Das Pfrunger-Burgweiler Ried

Zweitgrößte Moorgebiet in Südwestdeutschland

Mit rund 2.600 Hektar ist das Pfrunger-Burgweiler Ried nach dem Federsee das zweitgrößte zusammenhängende Moorgebiet in Südwestdeutschland und zählt zu den großen Moorlandschaften von nationaler und internationaler Bedeutung. Natürlich baumbestandene Hochmoore – eng verzahnt mit artenreichen Niedermooren, ausgedehnten Schilfbeständen und feuchtgründigen Moorwäldern – kennzeichnen das Kerngebiet dieses Naturschutzraumes und bieten aufgrund ihrer besonderen Standortbedingungen vielen Spezialisten, darunter gefährdete Arten der Roten Liste, einen Lebensraum.

Umgeben von den Gemeinden Ostrach, Wilhelmsdorf, Königseggwald und Riedhausen, sowie zahlreichen Weilern erstreckt sich das Moorgebiet über ca. 10 km Länge und 4 km Breite. Dabei wird es von der Kreisgrenze zwischen den Landkreisen Ravensburg, im Süden, und Sigmaringen, im Norden durchschnitten.

Seit dem Jahr 2013 bietet die Stiftung Naturschutz eine Wanderkarte mit vier Rundwegen durch das Pfrunger-Burgweiler Ried an. Hautnah erleben Sie die Tier- und Pflanzenwelt mit Biber, Weißstorch, Kiebitzen, allerlei Insektenarten, sowie Sonnentau, Mehlprimel, Wollgras und vielen mehr. In den letzten Jahren haben sich viele Rotmilane und auch ein Schwarzstorchpaar angesiedelt.

Die „Highlights“ des Pfrunger-Burgweiler Rieds erleben Sie auf dem Rundwanderweg „Großer Trauben“. Er führt Sie vorbei am Fünfeckweiher und zwischen den Hochmooren „Tisch“ und „Großer Trauben“ hindurch zur Renaturierung der „Oberen Schnöden“.

PDF Download: Wanderkarte Pfrunger-Burgweiler Ried (1 MB)
Mehr zum Naturschutzgroßprojekt Pfrunger-Burgweiler Ried erfahren Sie hier!

Bohlenweg Pfrunger-Burgweiler RiedAussichtsplattform FünfeckweiherBohlenweg Pfrunger-Burgweiler RiedOberen Schnöden - Pfrunger-Burgweiler Ried